Wertpapiere & Anlagen

Gerade für Einsteiger kann das Thema Wertpapiere eine Herausforderung darstellen. Verschaffen Sie sich hier einen kurzen Überblick über die unterschiedlichen Wertpapiere und Anlageformen – und ihre Vor- und Nachteile.

Aktien

Aktien sind Unternehmensanteile. Sie dienen der jeweiligen Aktiengesellschaft (AG) zur Beschaffung von Eigenkapital durch den Verkauf auf dem Aktienmarkt.


ETFs

Exchange Traded Funds (ETFs) sind Investmentfonds und werden an der Börse gehandelt. Sie verteilen das investierte Kapital auf ausgesuchte Wertpapiere, um Indizes nachzubilden.


Zertifikate

Zertifikate sind von Banken herausgegebene Schuldverschreibungen, deren Ertrag und Rückzahlung an bestimmte Bedingungen geknüpft sein können (z. B. Börsenentwicklung). Mit ihrer Hilfe kann der Anleger in Wertpapiere aller Art investieren.


Neuemissionen

Neuemissionen sind neu an die Börse kommende Wertpapiere, wenn sich ein Unternehmen entschließt, erstmals an die Börse zu gehen. Sie werden auch als IPO (initial public offering) bezeichnet.

Anleihen

Bei einer Anleihe (auch festverzinsliches Wertpapier, Rentenpapier, Schuldverschreibung oder Obligation genannt) handelt es sich um ein zins­tragendes Wertpapier.


Fonds

Fonds verteilen das investierte Kapital auf mehrere Wertpapiere. Allerdings trifft hier ein professioneller Fondsmanager die Anlageentscheidungen für die verwalteten Gelder der Kunden.


Hebelprodukte

Bei Hebelprodukten handelt es sich um Wertpapiere (CFDs, Optionsscheine und Zertifikate), deren Kursentwicklung von der Preisentwicklung eines anderen Basiswertes (z. B. Aktie u. a.) abhängt.