Häufige Fragen

Allgemeines

Wer ist die GENO Broker GmbH?

Die GENO Broker GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der DZ BANK AG und somit Teil der Genossenschaftlichen FinanzGruppe. Innerhalb dieser Gruppe fungiert die DZ BANK AG nicht nur als Geschäftsbank, sondern als Spitzeninstitut und Zentralbank für fast 900 Genossenschaftsbanken mit deren 11.000 Bankstellen. Als Online Broker ermöglicht Ihnen die GENO Broker GmbH den einfachen Zugang zum weltweiten Wertpapierhandel.

Was sind die Leistungen des GENO Broker?

Der GENO Broker bietet seinen Kunden eine leistungsfähige und zukunftssichere Handelsplattform. Alle handelbaren Wertpapiere deutscher und angebotener internationaler Börsen stehen Ihnen hier zur Verfügung. Aktuelle Marktdaten, Research und Performance-Analysen runden unser Angebot ab. 

Kann ich auch mein Girokonto beim GENO Broker führen?

Der GENO Broker bietet keine Kontoführung an. Voraussetzung für ein Depot bei GENO Broker ist ein vorhandenes Girokonto bei einer genossenschaftlichen Partnerbank.

Kann ich mir die GENO ProfiBroker Handelsplattform bereits vorab ansehen?

Ja. Im Bereich "Wissen & Training" steht Ihnen sowohl für den GENO ProfiBroker als auch für den GENO ProfiTrader eine Demo-Version zur Verfügung. Zudem helfen Ihnen unsere Webinare beim Zurechtfinden auf der GENO Broker Handelsplattform.

Welche Servicezeiten bietet der GENO Broker an?

Unser Serviceteam beantwortet gerne alle Ihre Fragen zu Orders, technischen Anwendungen wie auch allgemeine Anfragen (Formulare, FAQs, Postbox etc.) von Montag bis Freitag (8-20 Uhr) sowie Samstag (9-16 Uhr) unter 069-210 875 181. Ihre Order können Sie 24 Stunden, 7 Tage die Woche schnell und komfortabel online und per Login bei Ihrem GENO Broker tätigen.

Wie kann ich einen Newsletter bestellen / abbestellen?

Sie möchten unseren informativen Newsletter bestellen? Gehen Sie auf die „Newsletter"-Seite und folgen Sie einfach den Anweisungen. Oder möchten Sie ihn abbestellen? Kein Problem: Klicken Sie einfach in einem unserer Newsletter unten auf den Link "Newsletter abbestellen". Ihre E-Mail-Adresse wird in den folgenden Schritten aus dem Verteiler gelöscht. Selbstverständlich können Sie sich gerne jederzeit wieder für unseren Newsletter anmelden. 

Wie kann ich das umfassende Realtime-Kursangebot des GENO ProfiBroker nutzen?

Die Realtime-Kursversorgung steht für die Börsenplätze Stuttgart und Tradegate zur Verfügung. Diese Kurse können ohne Mengenrestriktion abgerufen werden. Weitere Realtime-Kurse stehen für die Börsenplätze XETRA, Frankfurt und weitere Regionalbörsen kostenlos zur Verfügung. Hier können jeweils 1000 Einzelkursabfragen pro Monat durchgeführt werden. Zum Start der Realtime-Kursversorgung müssen Sie in einem Wertpapier-Factsheet (z.B. für das Wertpapier 710000) in der Kopfzeile den Textlink "Realtime" anklicken.

Beim ersten Aufruf dieser Realtime-Funktion wird einmalig ein Dialog eingeblendet, mit dem Sie die private Nutzung der Realtime-Kurse bestätigen. Daraufhin wird eine Bestätigungsmail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse geschickt. In dieser E-Mail ist ein Bestätigungslink enthalten. Klicken Sie auf diesen Link, um den Zugang zu den Realtime-Angebote zu erhalten. Die Realtime-Nutzungsbedingungen finden Sie auch im Downloadbereich unter „Formulare".

Ist für den GENO ProfiTrader eine Freischaltung erforderlich?

Ja, für den GENO ProfiTrader ist eine gesonderte Freischaltung erforderlich. Die Kundenvereinbarung  zur Einrichtung des GENO ProfiTrader erhalten Sie im Formular-Center. Bitte senden Sie uns das unterschriebene Formular. Unsere Postadresse finden Sie unter „Kontakt". Die Nutzungsgebühr richtet sich nach dem jeweiligen Kursversorgungspaket (ab 10,- Euro pro Monat).

Depotführung

Welche TAN-Verfahren bietet der GENO Broker an?

Sie können beim Online-Handel zwischen dem mobileTAN-Verfahren und dem SecureGo TAN-Verfahren wählen. Für das mobileTAN-Verfahren benötigen Sie ein SMS-fähiges Handy oder Smartphone mit einer deutschen Mobilfunknummer. Die App für das internetbasierte SecureGo TAN-Verfahren steht Ihnen für iOS-Geräte (also Apple iPhone oder iPad) sowie für Endgeräte mit Android-Betriebssystem zur Verfügung. Die App VR-SecureGo finden Sie in der App Store bzw. Google Play Store.

Was passiert nach dem Einreichen der Eröffnungsunterlagen?

Nach Prüfung Ihrer eingereichten Unterlagen wird der GENO Broker das neue Depot für Sie eröffnen. Sie erhalten dann umgehend Ihre persönlichen Zugangsdaten und können fortan unser umfangreiches Leistungsangebot nutzen.

Wie erhalte ich die Zugangsdaten zu meinem GENO Broker-Depot?

Sie erhalten Ihre Zugangsdaten automatisch per Post, sobald die Depoteröffnung abgeschlossen ist.

Ab welchem Zeitpunkt nach der Depoteröffnung kann ich Wertpapiere handeln?

Sobald Ihnen nach der Depoteröffnung die Zugangsdaten in Form eines NetKey und einer PIN vorliegen, können Sie Wertpapiere handeln. Haben Sie sich für das mobileTAN-Verfahren entschieden, so erhalten Sie neben dem NetKey und der PIN noch einen TAN-Freischaltcode. Hierfür benötigen Sie ein SMS-empfangsfähiges Mobiltelefon. SMS-empfangsfähige Festnetztelefone können hierfür nicht genutzt werden.

Haben Sie sich für das SecureGo-Verfahren entschieden, so erhalten Sie nach Installation der SecureGo-App und entsprechender Registrierung der App einen Freischaltcode für SecureGo. Danach können Sie die TAN über die SecureGo-App empfangen. Voraussetzung für die Nutzung von SecureGo ist ein Smartphone oder ein Tablet PC mit den Betriebssystemen iOS (Apple) oder Android.

Muss ich beim GENO Broker einen Freistellungsauftrag einreichen?

Ja, denn der GENO Broker ist aus rechtlicher Sicht eine eigenständige Bank. Den Freistellungsauftrag können Sie im Fall der Depoteröffnung gemeinsam mit den Depoteröffnungsunterlagen einreichen. Bei einem bereits bestehenden Depot können Sie den Freistellungsauftrag online erteilen oder per Formular. Das Formular für den Freistellungsauftrag erhalten Sie im Formular-Center.  Bitte beachten Sie, dass bei einer gemeinschaftlichen Freistellung auch der Ehepartner den Freistellungsauftrag unterschreiben muss. Bitte überprüfen Sie in diesem Zusammenhang auch die Höhe bereits erteilter Freistellungsaufträge.

Was ist bei der Erstanmeldung im ProfiBroker zu beachten?

Bei der Erstanmeldung im ProfiBroker benötigen Sie die Informationen, die Ihnen in separaten Schreiben bereitgestellt wurden. Je nach dem von Ihnen bei der Depoteröffnung gewählten TAN-Verfahren (mTAN-Verfahren oder SecureGo TAN-Verfahren) sind die folgenden Unterlagen enthalten.

mTAN-Verfahren:

- NetKey

- PIN, die in einem separaten Schreiben mit beiliegendem und verschlossenem Umschlag für die PIN bereitgestellt wurde.

- TAN-Freischaltcode zur Aktivierung Ihres mobilen Telefons zum Empfang von TANs per SMS, der mit einem separaten Schreiben mit beiliegendem und verschlossenem Umschlag für den TAN-Freischaltcode bereitgestellt wurde.

Erstanmeldung bei mTAN-Verfahren:

Bei der Anmeldung müssen Sie Ihren NetKey und die bereitgestellte numerische PIN erfassen. Sie werden dann vom System aufgefordert, Ihr mobiles Telefon für das mobile TAN-Verfahren freizuschalten. Erfassen Sie hierzu bitte den TAN-Freischaltcode. Sie müssen die Sonderbedingungen zur Nutzung des TAN-Service anerkennen und die Sonderbedingungen zum Lesen öffnen. Anschließend betätigen Sie die Schaltfläche "Eingabe prüfen". Sie erhalten dann unmittelbar per SMS eine TAN auf Ihr Mobiltelefon, um dieses für das mobileTAN-Verfahren zu aktivieren. Nach Erfassung der TAN ist Ihr Mobiltelefon für die Nutzung des TAN-Verfahrens freigeschaltet.

 

Anschließend werden Sie aus Sicherheitsgründen vom System aufgefordert, Ihre Erst-PIN in eine persönliche PIN zu ändern. Geben Sie zunächst die PIN aus Ihrem PIN-Brief ein. Anschließend geben Sie im darunterliegenden Feld eine eigene numerische PIN ein – diese muss mindestens 5-stellig und darf maximal 20-stellig sein. Nach Erfassung Ihrer persönlichen PIN müssen Sie diese noch einmal wiederholen und die Eingabe bestätigen. Sie erhalten eine SMS mit einer TAN auf Ihr mobiles Telefon. Bitte geben Sie diese TAN ein, um Ihre PIN-Änderung zu bestätigen.

Jetzt stehen Ihnen alle Möglichkeiten des ProfiBroker offen.

SecureGo TAN-Verfahren:

- NetKey

- PIN, die mit einem separaten Schreiben mit beiliegendem und verschlossenem Umschlag für die PIN bereitgestellt wurde.

Erstanmeldung bei SecureGo-Verfahren:

Laden Sie sich bitte nach Erhalt der Zugangsdaten (NetKey und PIN) die kostenlose SecureGo App aus dem App Store oder dem Google Play Store herunter. Melden Sie sich bitte mit Bankleitzahl und NetKey in der SecureGo App an. Die SecureGo App und Ihr Smartphone werden mit dieser Anmeldung in ihrem GENO Broker-Bereich registriert und es wird automatisch ein Freischaltcode erzeugt. Dieser wird aus Sicherheitsgründen postalisch an Sie versendet. Nachdem Sie den Freischaltcode erhalten haben, können Sie die SecureGo App für Ihren GENO Broker-Bereich freischalten.

Bei der ersten Anmeldung müssen Sie Ihren NetKey und die bereitgestellte numerische PIN eingeben. Anschließend werden Sie aus Sicherheitsgründen vom System aufgefordert, Ihre Erst-PIN in eine persönliche PIN zu ändern. Geben Sie zunächst die PIN aus Ihrem PIN-Brief ein. Anschließend geben Sie im darunterliegenden Feld eine eigene numerische PIN ein – diese muss mindestens 5-stellig und darf maximal 20-stellig sein. Nach Erfassung Ihrer persönlichen PIN müssen Sie diese noch einmal wiederholen und die Eingabe bestätigen. Sie erhalten eine SMS mit einer TAN an Ihre SecureGo App. Bitte erfassen Sie die TAN, damit Ihre PIN-Änderung wirksam wird. Jetzt stehen Ihnen alle Möglichkeiten des ProfiBroker offen.

Kann ich eine ausländische Handynummer für das mobileTAN-Verfahren nutzen?

Nein. Auslandskunden steht das SecureGo-Verfahren zur Verfügung.

Ist es möglich, die VR-NetWorld-Card zu nutzen?

Nein, das ist leider nicht möglich.

Wie werden Kosten für Depotführung, Wertpapierkäufe und -verkäufe abgerechnet?

Die Entgelte für Wertpapierkäufe und -verkäufe werden unmittelbar mit der Abrechnung der Wertpapierorder Ihrem Konto bei der Kooperationsbank belastet. Auf dem Abrechnungsbeleg erhalten Sie eine detaillierte Aufschlüsselung der angefallenen Entgelte. Die Depotentgelte werden abhängig von Ihrem Depotmodell belastet – pro Quartal oder einmal jährlich nach der Bereitstellung der Jahresdepotauszüge.

Wie erteile ich eine Vollmacht?

Eine Vollmacht erteilen Sie schriftlich. Das passende Formular dazu finden Sie auf unserer Homepage im Formular-Center. Der Bevollmächtigte muss über eine kooperierende Bank oder über das Postident-Verfahren legitimiert werden. Das Postident-Formular steht Ihnen ebenfalls im Formular-Center zum Download zur Verfügung. Bitte reichen Sie nach der durchgeführten Legitimation die Unterlagen schriftlich ein.

Wie veranlasse ich den Depotübertrag von einer anderen Bank?

Sobald Sie uns den Auftrag erteilen, veranlassen wir die Übertragung der Wertpapiere aus Ihrem bisherigen Depot. Der Depotübertrag kann allerdings erst durchgeführt werden, wenn Ihnen das neue GENO Broker Depot zur Verfügung steht. Insofern Sie die Löschung über das Formular Depotübertrag beauftragt haben, wird Ihr bisheriges Wertpapierdepot nach erfolgtem Übertrag gelöscht. Bitte beachten Sie, dass die Wertpapiere während Depotübertrags nicht verfügbar sind.

Was ist bei einem Depotübertrag zu beachten?

Es gibt vier verschiedene Arten von Depotüberträgen, die steuerlich unterschiedlich zu betrachten sind:

1. Depotübertrag auf ein eigenes Depot (ohne Gläubigerwechsel): Wertpapiere werden von dem Einzeldepot eines Depotinhabers auf ein anderes Einzeldepot des gleichen Depotinhabers übertragen. Hierbei handelt es sich um Überträge zwischen zwei Einzeldepots eines Depotinhabers oder um zwei Gemeinschaftsdepots mit identischen Depotinhabern. Diese Depotüberträge werden steuerneutral behandelt. Die Anschaffungsdaten (z.B. Kaufkurse) der Wertpapiere werden – insofern vorhanden – übertragen.

2. Depotübertrag auf ein Drittdepot aufgrund Erbschaft (mit Gläubigerwechsel – unentgeltlich):

Sie erhalten Wertpapiere aus einer Erbschaft. Beim Übertrag vom Depot des Erblassers (Verstorbener) zugunsten Ihres Depots kreuzen Sie im Übertragungsformular an, dass es sich um einen Depotübertrag auf ein Drittdepot aufgrund einer Erbschaft (mit Gläubigerwechsel – unentgeltlich) handelt. Die Anschaffungsdaten werden übertragen, insofern vorhanden. Von Seiten der beteiligten Banken erfolgt auf Bankenebene keine steuerliche Betrachtung des Vorgangs. Bitte denken Sie daran, sich für die steuerliche Berücksichtigung im Rahmen Ihrer persönlichen Steuerpflicht den Rat eines Steuerexperten einzuholen.

3. Depotübertrag zwischen Eheleuten oder aufgrund Schenkung (mit Gläubigerwechsel – unentgeltlich): Wertpapiere werden vom Einzeldepot eines Ehegatten auf das Einzeldepot des anderen Ehegatten oder vom Einzeldepot eines Ehegatten auf das Gemeinschaftsdepot der Eheleute (oder umgekehrt) übertragen. Diese Art des Übertrags gilt jeweils als unentgeltlicher Übertrag. Diese Überträge – wie auch als Schenkungen gekennzeichnete Überträge – werden steuerlich entsprechend Punkt 2 behandelt. Das abgebende Institut meldet den Übertrag an das zuständige Betriebsstättenfinanzamt.

4. Sonstiger Depotübertrag auf ein Drittdepot (mit Gläubigerwechsel – entgeltlich): Alle sonstigen Depotüberträge, die nicht gemäß Punkt 1-3 gekennzeichnet sind, gelten laut Gesetzgeber als entgeltliche Überträge. Diese Überträge sind wie eine Veräußerung der Wertpapiere zu behandeln (= fiktive Veräußerung). Hier wird der letzte verfügbare Kurs des Wertpapiers (i.d.R. vom Vortag) vor der Ausbuchung herangezogen und der fiktive Verkaufserlös berechnet.

Diesem fiktiven Erlös werden die Anschaffungsdaten der Wertpapiere gegenübergestellt. Aus der Differenz dieser beiden Werte (Verkaufserlös/Anschaffungsdaten) ergibt sich die steuerliche Betrachtung. Der Berechnung des fiktiven Veräußerungserlöses liegt der Börsenkurs zugrunde, der am Vortag der Ausbuchung gestellt wurde. Auf diesen fiktiven Erlös erfolgt die steuerliche Betrachtung unter Berücksichtigung der Anschaffungsdaten seitens des abgebenden Kreditinstituts. Fehlen diese Anschaffungsdaten, wird der fiktive Erlös einer Pauschalversteuerung von 30% unterworfen. Beim Empfängerdepot werden die übertragenen Wertpapiere als steuerpflichtiger Neubestand eingebucht – unabhängig davon, ob es sich ursprünglich um einen sogenannten steuerlichen Alt- oder Neubestand gehandelt hat.

Was kostet mich der Übertrag meines Depots bzw. der Wertpapiere?

Für den Übertrag ihrer Papiere zum GENO Broker stellen wir Ihnen keine Entgelte in Rechnung. Eventuell anfallende fremde Spesen können seitens der abgebenden Bank in Rechnung gestellt werden.

Warum werden Investmentfondsanteile auf die Lagerstelle attrax verlegt?

GENO Broker arbeitet als Teil der Genossenschaftlichen FinanzGruppe mit der Clearing- und Verwahrstelle "attrax" als Schnittstelle zu den Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG) zusammen. Sollten Sie bereits vorhandene Investmentfondsanteile zum GENO Broker übertragen oder Investmentfondsanteile über die Börse erwerben, werden diese zunächst in der Verwahrstelle Clearstream Frankfurt oder Clearstream Luxemburg eingebucht. In diesem Fall sieht unser Standardprozess eine routinemäßige Verlagerung zur Verwahrstelle attrax vor, um Ihnen die Rückgabe der Anteilsscheine über die KVG zu ermöglichen, da die Rückgabe über die KVG für Sie günstiger ist als ein Verkauf über die Börse. Sollten Sie dennoch die Anteile börslich verkaufen wollen, kann es auf Grund der internen Verlegung in die börsenfähigen Lagerstellen Clearstream zehn bis vierzehn Tage dauern, bis der Verkauf durchgeführt werden kann.

Wie bzw. wann erhalte ich Depotauszüge und Jahressteuerbescheinigungen?

Den Jahresdepotauszug und Ihre Jahressteuerbescheinigung erhalten Sie auf dem Postweg. Die Jahressteuerbescheinigung wird nur dann erstellt, wenn wir Steuern für Sie abgeführt haben.

Was muss ich bei Doppelbesteuerung zwischen Deutschland und den USA beachten?

Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und der USA erlaubt (bei Einhaltung bestimmter Voraussetzung) eine Reduzierung der fälligen US-Quellensteuer bei Ausschüttung von US-Papieren. Den hierzu erforderlichen Vertrag hat der GENO Broker mit der US-Steuerbehörde IRS (Internal Revenue Services) abgeschlossen. Dies erlaubt die Reduzierung des Steuereinbehalts von 30% auf 0% bei Zinsen und 15% bei Dividenden.

Was müssen Sie hierfür tun?

1. Sie sind in Deutschland steuerpflichtig mit Wohnsitz in Deutschland

Sofern beides zutrifft, sind keine weiteren Aktivitäten erforderlich.

2. Sie sind in den USA steuerpflichtig

Bitte nutzen Sie das Formular W-9 (den entsprechenden Link auf die Download-Seite der IRS finden Sie unter „Formulare / Downloadbereich“). Die abgegebene Erklärung gilt bis auf Widerruf.

3. Sie sind eine Privatperson (natürliche Person) und …

a) … sind in Deutschland steuerpflichtig, ihr Wohnsitz ist aber nicht in Deutschland

b) … ihr Wohnsitzland ist nicht identisch mit dem Ausstellungsland des zur Legitimation vorgelegten Ausweisdokuments

c) … ihr Wohnsitzland ist nicht identisch mit der von Ihnen angegeben Hauptversandadresse

d) … als Botschafter, Diplomat, Soldat oder Mitarbeiter einer internationalen Vereinigung nach USA entsendet

e) … sind Einzelfirma oder eingetragener Kaufmann

Bitte nutzen Sie das Formular W-8BEN (den entsprechenden Link auf die Download-Seite der IRS finden Sie unter „Formulare / Downloadbereich“). Die abgegebene Erklärung gilt im Jahr der Ausstellung plus 3 Jahre (Bsp.: Ausstellungsdatum 01.07.2015 – gültig bis 31.12.2018).

4. Sie sind eine juristische Person

Sofern keine der drei folgenden Kriterien auf Sie zutrifft, nutzen Sie bitte das Formular W-8BEN-E (den entsprechenden Link auf die Download-Seite der IRS finden Sie unter „Formulare / Downloadbereich“). Die abgegebene Erklärung gilt im Jahr der Ausstellung plus 3 Jahre (Bsp.: Ausstellungsdatum 01.07.2015 – gültig bis 31.12.2018).

Was bedeutet die Abkürzung PEP?

Als „politisch exponierte Person“ (PEP) gilt eine natürliche Person, die

(1) ein wichtiges öffentliches Amt ausübt oder ausgeübt hat, oder

(2) ein unmittelbares Familienmitglied dieser Person, oder

(3) eine ihr bekanntermaßen nahestehende Person.

Unter (1) fallen gemäß § 1 Abs. 12 GwG:

a. Staatschefs, Regierungschefs, Minister, stellvertretende Minister und Staatssekretäre;

b. Parlamentsmitglieder;

c. Mitglieder von obersten Gerichten, Verfassungsgerichten oder sonstigen hochrangigen Institutionen der Justiz, gegen deren Entscheidungen, von außergewöhnlichen Umständen abgesehen, kein Rechtsmittel eingelegt werden kann;

d. Mitglieder der Rechnungshöfe oder der Vorstände von Zentralbanken;

e. Botschafter, Geschäftsträger und hochrangige Offiziere der Streitkräfte;

f. Mitglieder der Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsorgane staatlicher Unternehmen.

Die Buchstaben a bis f gelten nicht für Funktionsträger, die mittlere oder niedrigere Funktionen wahrnehmen. Die Buchstaben a bis e gelten gegebenenfalls auch für Positionen auf Gemeinschaftsebene und internationaler Ebene. Die Kategorisierung entfällt, wenn eine Person seit mindestens einem Jahr keine wichtigen öffentlichen Ämter im Sinne von Absatz 1 mehr ausübt.

Unter (2) fallen gemäß § 1 Abs. 13 GwG:

a. der Ehepartner;

b. der Partner, der nach einzelstaatlichem Recht dem Ehepartner gleichgestellt ist;

c. die Kinder und deren Ehepartner oder Partner;

d. die Eltern:

Unter (3) fallen gemäß § 1 Abs. 14 GwG:

a. jede natürliche Person, die bekanntermaßen mit einer unter (1) fallenden Person gemeinsame wirtschaftliche Eigentümerin von Rechtspersonen und Rechtsvereinbarungen ist oder sonstige enge Geschäftsbeziehungen zu dieser Person unterhält

b. jede natürliche Person, die alleinige wirtschaftliche Eigentümerin einer Rechtsperson oder Rechtsvereinbarung ist, die bekanntermaßen tatsächlich zum Nutzen der in (1) genannten Person errichtet wurde.

Woraus errechnet sich der Einstandskurs in der Depotbewertung und Depotanalyse?

Beim "Einstandskurs" ist generell zu unterscheiden zwischen dem steuerlichen Einstandskurs (Kaufpreis inklusive aller Gebühren und ggf. Steuern) und dem historischen Einstandskurs (Nettokaufpreis ohne Gebühren und ggf. Steuern). Im Rahmen des Depotübertrags wird der steuerliche Einstandskurs von der bisherigen Depotbank an GENO Broker übertragen (da dieser für die Steuerermittlung bei einem späteren Verkauf relevant ist) und in der Regel einen Tag nach Einbuchung der Bestände in ihr neues GENO Broker Depot verarbeitet.

Berücksichtigung des Einstandskurses in der Depotübersicht

Bei den Einstandskursen ist zu unterscheiden, ob es sich um Bestände handelt, die zum GENO Broker übertragen wurden oder um Bestände, die über den GENO Broker gekauft wurden. Die übertragenen Bestände werden mit dem steuerlichen Einstandskurs bewertet, die über den GENO Broker erworbenen Bestände mit dem historischen Einstandskurs bzw. bei mehrfachen Käufen mit dem gewichteten durchschnittlichen Einstandskurs.

Sollten Sie Bestände im Depot haben, die teilweise an GENO Broker übertragen und teilweise über GENO Broker gekauft wurden, ergibt sich eine Vermischung aus steuerlichem Einstandskurs und historischem Einstandskurs. Da von der abgebenden Depotbank lediglich die steuerlich relevanten Einstandskurse übergeben werden, lässt sich dies leider nicht vermeiden.

Berücksichtigung des Einstandskurses in der Depotanalyse

Auch hier ist bei den Einstandskursen wiederum zu unterscheiden, ob es sich um Bestände handelt, die zum GENO Broker übertragen wurden oder um Bestände, die über den GENO Broker gekauft wurden. Die übertragenen Bestände werden mit dem Nettokurs (ohne Gebühren und ggf. Steuern) am Tage der Einbuchung bewertet. Sollten mehrere Bestände per Übertrag in Ihr Depot eingebucht sein, natürlich mit einem gewichteten Durchschnittskurs. Die über den GENO Broker erworbenen Bestände hingegen werden mit dem steuerlichen Einstandskurs berücksichtigt.

Kann ich nach einem Übertrag in meinem Depot die Einstandskurse ändern lassen?

Eine Änderung der Einstandskurse für die Depotübersicht ist möglich, nicht aber für die Depotanalyse. Bitte beachten Sie, dass die Änderung der Einstandskurse gemäß dem aktuell gültigen Preis-/Leistungsverzeichnis gebührenpflichtig ist.

Wie kann ich mein Depot auflösen?

Sollten Sie Ihr Depot auflösen wollen, dürfen in Ihrem Depot keine Wertpapierbestände mehr vorhanden sein. Bitte verkaufen Sie deshalb vor der Depotauflösung alle Wertpapierbestände oder teilen Sie uns mit, wohin wir diese Wertpapiere für Sie übertragen dürfen (neue Depotnummer, Informationen zur depotführenden Bank). Bitte wenden Sie sich hierfür an die neue depotführende Bank und erteilen Sie schriftlich den Auftrag zu Depotübertrag und -löschung.

Handel

Was kostet eine Order?

Die Kosten einer Börsenorder richten sich nach dem Orderbetrag. Beim GENO Broker können Sie bereits ab einer Gebühr von nur 9,95 € Börsentransaktionen tätigen. Bitte erfragen Sie unser vollständiges Preis- und Leistungsverzeichnis bei Ihrem Bankpartner oder in unserem Servicecenter. Unser Servicecenter erreichen Sie telefonisch unter 069-210 875 181, oder per Mail an: service@genobroker.de.

Bis zu welcher Uhrzeit kann ich handeln?

Die Handelszeiten werden von den jeweiligen Börsen festgelegt. An einigen deutschen Börsen und im Direkthandel mit der DZ BANK AG können Sie teilweise bis 22 Uhr abends handeln. Die genauen Handelszeiten der einzelnen Börsen finden Sie in der ausführlichen Bedienungsanleitung oder in der interaktiven Hilfe im ProfiBroker.

Sind alle Limittypen an allen Börsenplätzen verfügbar?

Die jeweiligen Limitzusätze variieren je nach Börsenplatz. Dementsprechend werden Ihnen im ProfiBroker nur die Limitzusätze zur Auswahl angeboten, die an dem festgelegten Börsenplatz gültig sind.

Wie kann ich wertlose Wertpapiere aus meinem Depot ausbuchen lassen?

Sie haben die Möglichkeit, wertlose Wertpapiere ohne Gegenwert aus Ihrem Depot ausbuchen zu lassen. Das erforderliche Formular finden Sie in unserem Formularcenter. Bitte bedenken Sie, dass Sie dabei sämtliche Ansprüche an diesen Wertpapieren unwiderruflich verlieren. In wenigen Einzelfällen ist eine Ausbuchung von Wertpapieren nicht möglich.

Wieviel kostet eine wertlose Ausbuchung von Wertpapieren beim GENO Broker?

Die Ausbuchung der wertlosen Bestände sind beim GENO Broker gebührenfrei. In manchen Fällen fallen fremde Gebühren i.H. von 5,95 € netto an, die wir Ihnen weiterbelasten.

Technik

Was ist eine eBrokerage Plattform?

Brokerage bedeutet, dass Sie mit einer Online-Anwendung Ihre Wertpapiergeschäfte vom PC über das Internet erledigen können. Ob Zuhause, im Büro oder im Ausland: Mit ProfiBroker und ProfiTrader von GENO Broker können Sie sich zu jeder Tages- und Nachtzeit über den aktuellen Depotstand informieren sowie Wertpapierkäufe und -verkäufe vornehmen. 

Ist der Online-Handel beim GENO Broker sicher?
Wird eine bestimmte Bildschirmauflösung benötigt?

Die Online-Anwendung läuft optimal mit einer Auflösung von 1024x768. Sie können die Online-Anwendung aber auch mit einer niedrigeren Auflösung benutzen. Dies ist aber nicht zu empfehlen, da Sie in diesem Fall scrollen müssen, um den gesamten Bildschirminhalt angezeigt zu bekommen. Bitte aktivieren Sie zudem JavaScript für die Nutzung des neuen ProfiBroker in Ihrem Browser.

Die PIN ist gesperrt – was nun?

Nach 3-maliger Eingabe einer falschen PIN wird diese automatisch gesperrt. Sollten Sie Ihre PIN dennoch wissen, haben Sie die Möglichkeit durch Erfassung der PIN und Erfassung einer TAN die PIN wieder zu entsperren. Zum Entsperren wird Ihnen je nach ausgewähltem TAN-Verfahren entweder eine mTAN per SMS geschickt oder eine TAN in Ihrer SecureGo App bereitgestellt. Sollten Sie die PIN nicht mehr wissen, wenden Sie sich bitte an unser Serviceteam.

Meine Zugangsdaten sind verloren gegangen/wurden gestohlen. Was nun?

Sollten Sie Ihre Zugangsdaten für die GENO Broker-Anwendung verloren haben bzw. sollten diese gestohlen worden sein, lassen Sie Ihren Zugang bitte über folgende Telefonnummer sperren: +49 116 116.

Sie haben Ihre Frage bzw. Antwort nicht gefunden?
Kontaktieren Sie uns.