Einheitliche Sicherheitsstandards für elektronische Zahlungen

Mit der Umsetzung der Zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) treten am 14. September 2019 einheitliche Standards für die Sicherheit elektronischer Zahlungen sowie für die Verbesserung des Verbraucherschutzes im Europäischen Wirtschaftsraum in Kraft.
Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die wesentlichen Neuerungen.

  • Beim Login zum Online Brokerage oder in die GENO Broker App, sowie bei Aufträgen müssen Sie sich in der Regel zukünftig mit zwei voneinander unabhängigen Faktoren im Sinne einer sogenannten "starken Kundenauthentifizierung“ oder
    „2-Faktor-Authentifizierung"
    legitimieren.
  • Zukünftig werden Sie mindestens alle 90 Tage beim Login im Online-Brokerage aufgefordert, sich mit Ihrem VR-NetKey bzw. Ihrer VR-Kennung und Ihrem Kennwort bzw. Ihrer PIN sowie einer TAN zu legitimieren. Bei der Erteilung von Aufträgen trifft dies ebenso zu. 

2-Faktor-Authentifizierung

Erläuterung der starken Kundenauthentifizierung

Ziel der PSD2 ist es, die Anforderungen an Ihre Authentifizierung zu verschärfen, um so Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Authentifizierung bedeutet, dass nicht nur Sie als Auftraggeber identifiziert werden, sondern dass auch die inhaltliche Richtigkeit Ihrer Willenserklärung geprüft wird.


Die „starke Kundenauthentifizierung“ (2-Faktor-Authentifizierung) bedeutet, dass Sie sich mit zwei von drei möglichen Faktoren "ausweisen" müssen.

Die drei möglichen Faktoren bestehen aus:

  • Wissenselementen: etwas, das nur Sie wissen, z. B. PIN
  • Besitzelementen: etwas, das nur Sie besitzen, wie z. B. ein Mobiltelefon, an das eine TAN übermittelt wird
  • Seinselementen: etwas, das nur Sie sind, z. B. Ihr Fingerabdruck als biometrisches Merkmal

Die 2-Faktor-Authentifizierung wird in der Regel angewendet bei:

  • Login zum Online-Brokerage
  • einer Ordererteilung
  • einer Aktion, die zu einem Risiko führen kann, wie zum Beispiel eine Adressänderung,
  • weiteren Produkten der Genossenschaftlichen FinanzGruppe.

Sicherheit durch die starke Kundenauthentifizierung

Wenn Sie eine Transaktion über das Online Brokerage ausführen, nutzen Sie die mit GENO Broker vereinbarten Authentifizierungselemente, wie zum Beispiel Online-PIN und TAN. So können wir feststellen, dass tatsächlich Sie diese Vorgänge berechtigterweise veranlasst haben. Die PSD2 erkennt diese Authentifizierungsverfahren an und regelt diese nunmehr gesetzlich.

In der Regel wird bei jeder Transaktion eine starke Kundenauthentifizierung erfolgen. Authentifizierungselemente aus den Kategorien Wissen, Besitz und Sein müssen eingesetzt werden, beispielsweise eine PIN als Wissenselement oder ein Mobiltelefon als Besitzelement, an das eine TAN übermittelt wird. Sie müssen ebenfalls zwei Authentifizierungselemente beim Zugriff auf Ihre Depotinformationen einsetzen.

Was bedeutet das für Sie konkret

  • Sie nutzen das mobileTAN-Verfahren

Sie loggen sich wie gewohnt mit Ihrem VR-NetKey und Ihrem Passwort in Ihr Online-Brokerage ein und werden gebeten, die Anmeldung mit einer TAN, die auf Ihr Mobiltelefon gesendet wird, zu bestätigen.  

  • Sie nutzen die Secure Go App

Sie loggen sich wie gewohnt mit Ihrem VR-NetKey und Ihrem Passwort in Ihr Online-Brokerage ein und werden gebeten, die Anmeldung mit einer TAN, die in Ihrer SecureGo App generiert wird, zu bestätigen.

  • Sie haben sich noch für kein TAN-Verfahren angemeldet

Wenn Sie sich noch nicht für ein TAN-Verfahren entschieden haben, können Sie sich ab dem 14. September 2019 nicht mehr in das Online-Brokerage einloggen. Sollten Sie noch kein TAN-Verfahren besitzen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Laden Sie sich die kostenlose TAN-App SecureGo herunter und empfangen Sie TANs künftig sicher auf dem Smartphone oder Tablet.
  2. Mit dem kostenfreien mobile TAN-Verfahren erzeugen Sie TANs schnell und komfortabel und bekommen Sie per SMS zugeschickt.

Hinweis für Nutzer der GENO Broker App

Wenn Sie die GENO Broker App nutzen und sich für das mobileTAN-Verfahren entschieden haben, beachten Sie bitte, dass aus Sicherheitsgründen zum Empfang der TAN und zur Verwendung der GENO Broker App zwei unterschiedliche Geräte (Handy, Tablet oder Smartphone) verwendet werden müssen.

Bei der Verwendung der GENO Broker App ist daher mit der Nutzung des SecureGo TAN-Verfahrens eine höhere Sicherheit gegeben. Beide Apps können auf einem Endgerät verwendet werden.